Schleichwerbung ist in Deutschland in allen Medien verboten. Geregelt ist das zum Beispiel im Rundfunkstaatsvertrag (§ 7, § 58), im Telemediengesetz (§ 6), im Pressekodex (Ziffer 7) und im Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (§ 5a). Wer dagegen verstößt, kann von Mitbewerbern oder Aufsichtsbehörden wie den Landesmedienanstalten abgemahnt werden.
Wenn du mit Instagram Geld verdienen möchtest (regelmäßig), dann betreibst du ein Gewerbe. In welcher Unternehmensform du startest ist erstmal nicht so wichtig. Als Künstler kannst du z.B. auch als Freiberufler starten. Aber egal welche Form du am Ende wählst, achte von vorn herein auf eine saubere Buchhaltung. Schreibe ordentliche Rechnungen und sammle Belege für deine Ausgaben (Reisen, Werbeausgaben, etc.). Meine Empfehlung hierfür ist das Finanzmanagement Tool FastBill. 

Include relevant information about the photograph and ask a question to your followers. This is important to drive engagement to your posts and it gives people the information they are looking for. Geo-tagging can help when customers want to find out where something is. A blogger utilising geo-tagging might include where they are in the photograph, while brands should geo-tag store locations to make it easier for people to find.


Instagram verändert sich gerade entscheidend. Facebook hat gerade selbst die Werbevermarktung für das Fotonetzwerk gestartet. Der große Vorteil für Werbekunden: Sie können ihre Beiträge mit Links versehen und so Reichweite auf die eigenen Angebote leiten. Die Verdienstmöglichkeiten für Instagram sind enorm: Derzeit verzeichnet das Netzwerk 400 Millionen monatlich aktive Nutzer und erwartetet einen Anzeigenumsatz von etwa 600 Millionen US-Dollar im Jahr 2015, der im nächsten Jahr auf über 1,5 Milliarden steigen soll. Es wird spannend zu beobachten sein, ob Instagram es noch lange zulassen wird, dass Andere auf der Plattform Geld verdienen, ohne dass Facebook einen Teil davon bekommt. Es könnte also mal wieder so sein, dass das Affiliate-Modell eine Zeit lang erfolgreich ist und dann wieder verschwindet. Die ersten Goldgräber stört diese Aussicht erst einmal nicht.
There’s not quite as much consensus online with what is a good rate to charge for a blog post. Some say $100 per 10,000 monthly page views (not uniques) is a good starting point, others create a rate based on the number of hours you put into each post (at least $50 per hour for post creation, $100 per hour for photography). I would say take both of these into consideration. If you have 10,000 monthly page views but spend 10 hours putting each post together, that would be just above minimum wage if you went with the first calculation. That’s hardly worth your time. I would say the minimum you should charge for a lifestyle post with beautiful photography is $200 plus $100 per 10,000 monthly page views. It would surprise me if you can spit out a blog post – photography, editing, writing – in under 4 hours and your time is absolutely worth $50 / hour. That’s just my personal opinion though, coming from a very visual (and time-intensive) lifestyle blog.
Mit diesen Werbeanzeigen kannst Du Deinen Feed-Content auf Instagram Stories deutlich aufwerten. Das Besondere an den speziellen Anzeigen ist, dass Deine Bilder oder Videos den kompletten Bildschirm einnehmen. Die Story Ads bestehen aus Deinem Benutzernamen, dem Hinweis, einem Foto oder Video und aus einer optionalen Call-to-Action. Einen Beschreibungstext kannst Du nicht hinzufügen. Durch die Story Ads verbindest Du Dich täglich mit den über 300 Millionen Nutzern der Instagram Stories. Instagram empfiehlt für die Story Ads eine Auflösung von 1.080 x 1.920 Pixel und beschränkt die Maximalgröße von Videos auf 4 GB und Bildern auf 30 MB.
Zu erkennen ist ein Video als gesponsorter Post der Marke zalando im Instagram Newsfeed, wo ein langer Jumpsuit beworben wird (linkes Bild). Über einen Klick auf “Gesponsert” können Nutzer entweder die Werbung verbergen oder mehr über die Instagram-Werbeanzeige erfahren (mittiges Bild). Möchte der Nutzer mehr Informationen einsehen, erklärt Instagram, was es mit dem gesponsorten Label auf sich hat (rechtes Bild).
Lets's say that only 15 people and I really low ball this will go and buy product that you promote…you need to have really bad descriptopn and you don't know strategy or any methods to increase those sales…but ok 15 people and your commison is $10 Dollars per sale so it means you've just made $150 Dollars Working Less than an Hour…or Ok you've worked 1 hour to set up an account, create desctipron and posts. $150 dollars working 1 hour!

Seit Mitte 2016 kann das Nutzerprofil auf Instagram in einen Business-Account umgewandelt werden. Mit einem geschäftlichen Profil können die Nutzer auf spezielle Statistiken zugreifen, diverse Kontaktmöglichkeiten hinzufügen und können Social Media Werbung direkt in der mobilen Anwendung erstellen. Dadurch eignet sich Instagram bestens für Marketing-Maßnahmen. Auf Instagram Werbung schalten können die Nutzer ohne einen großen Aufwand. Die Werbung erscheint zwischen den einzelnen Beiträgen in Form von Videos oder Fotos und wird auf die Nutzer und deren Vorlieben individuell abgestimmt. Seit Anfang 2018 können deutsche Nutzer von Instagram auf der Plattform einkaufen. Durch ein einfaches Antippen der markierten Produkte auf den Werbebildern erhalten die Nutzer weitere Informationen und Preise. Das Ganze funktioniert im Grunde wie ein visuelles Schaufenster.

Sponsored posts on Instagram can be a great tool to increase your followers, and engagements on specific posts. If you have a coupon code, or a working on a collaboration this can be a good way to increase sales. You can target your audience to specific demographics including location, interests, behaviours and purchase intent which makes it easy to find the people you are looking for.


Nah, you should work backwards: Start looking for the “noisiest” people on social media; the ones who have posted written or video reviews, tweets about how much they like your product, and of course, those who leverage Instagram. It’s important to check all social media because these potential partners may have, say, posted on Facebook about you but haven’t bothered to post on Instagram specifically. Then, after you’ve compiled a list, cross-reference their names/emails with your customer database. Got a match? That person is a prime candidate to reach out to, if they meet the criteria above that we’ve already established.

Engage with your followers: You cannot expect all interaction to come directly to you. Make time every single day to engage with your followers or anyone involved in your industry by commenting on and liking images. If you communicate with authentic content, people will be drawn to check out your account and, hopefully, join your loyal rank of followers.
Eine exzellente Taktik, um es auf die nächste Ebene zu schaffen ist es, Domain Experts und Influencer zu kontaktieren und zu fragen, ob sie Content für dich schreiben, entweder gegen Bezahlung oder im Austausch gegen Sichtbarkeit. Ganz richtig, das hat noch nicht wirklich etwas mit Linkbuilding zu tun, macht dich aber bekannter und zeigt, dass du nicht nur auf das schnelle Geld im Internet aus bist.
Die Auswahl der Bilder ist entscheidend. Da die Bildsprache Trends unterliegt, muss sie stetig auf Aktualität überprüft werden. Instagram stellt verschiedene Bildtools und Filter zur Verfügung, sodass ein fesselndes Bild entsteht. Unternehmen sollten sich über die Möglichkeiten für visuelles Storytelling informieren, um die Inhalte zielgruppengerecht und in einer kreativen, hochwertigen Umgebung zu präsentieren.
Was sich kompliziert anhört, ist scheinbar eine Erfolgsgeschichte. Im Juni 2015 vermeldete der Service, dass sich über 850.000 Instagram-Nutzer angemeldet haben und E-Mails von Liketoknow.it erhalten wollen. Gleichzeitig sind tausende Influencer an Bord, die ihre Fotos mit den passenden Links versehen. Und auch Brands nutzen den Service, um in den eigenen Instagram-Kanälen direkt auf die Produkte zu verweisen. „Online-Händler sollten Liketoknow.it als Content Marketing mit einem Retargeting-Element verstehen. Die Nutzer haben sich speziell für ein Produkt interessiert und weitere Informationen darüber angefordert“, erklärt der CEO und Mitgründer von Rewardstyle Baxter Box, der das Unternehmen zusammen mit seiner Frau Amber Venz Box gegründet hat. Zu den Partnern der ersten Stunde gehörten Asos und Urban Outfitters, auch die Vogue monetarisiert ihren Instagram-Account. Das Tool sorgte in den ersten 15 Monaten seines Bestehens für 30 Millionen US-Dollar in Sales und ist mittlerweile in elf Ländern verfügbar.
Ein gutes Beispiel ist Daniel Arnold, der einst, laut Forbes-Interview, "dreimal am Tag Toast gegessen hat", weil er sich nichts anderes leisten konnte. Jetzt verdient er bis zu $15.000 am Tag mit seinen teilweise kontroversen Fotos. Wenn es schon Nachfrage nach Ihren Produkten gibt, ist es an Ihnen, Ihrem Publikum zu ermöglichen, Ihre Fotos zu kaufen.
Sie können Ihre Fotos allerdings auch als Drucke und auf anderen Produkten so verkaufen, wie im letzten Abschnitt beschrieben. Mit Dienstleistern wie Printful und Teelaunch können Sie Ihre Fotos auf Plakate, Handycases, Kissen und vieles mehr drucken. Die Firmen kümmern sich um den Versand und Kundenbetreuung. Sie müssen sich nur um den Verkauf kümmern.
×