Zeigt ein Influencer auf seinem Instagram-Account ein Produkt, das er oder sie selbst gekauft hat und schwärmt davon, ist das normalerweise keine Werbung, sondern eine persönliche Empfehlung. Ein Instagram-Post mit oder über ein bestimmtes Produkt gilt erst dann als Werbung, wenn der Influencer dafür „belohnt“ wird, indem er also für die Produktvorstellung bezahlt oder anderweitig entlohnt wird. Ein Hinweis, dass es sich um ein selbstgekauftes Produkt handelt, vermeidet Missverständnisse.
Werbung kann über verschiedene Modelle vergütet werden. Entweder bekommst du Geld für die Platzierung aufgrund deiner Reichweite (z.B: 100€ / 10k Follower). Alternativ kannst du einen Performance Deal vereinbaren, bei dem du Abhängig von der Leistung bezahlt wirst (z.B. Anzahl Klicks, Anzahl Signups, oder Umsatz). Letzterer Weg ist klassisches Affiliate Marketing. Der Deal, den du mit dem Partner vereinbarst, kann sehr individuell sein und sollte am Ende für beide Seiten gut funktionieren. Eher unbeliebt sind Performance Deals bei Influencern, die gar nicht influencen, d.h. entweder keine echten Follower haben, oder in einer für den Partner nicht gut passenden Zielgruppe influencen.

Dopo qualche test con i primi programmi affiliate, è possibile incrociare qualche dato: ad esempio, individuando il numero di click medio che riesci a generare o il valore della conversione media che riesci a portarti a casa parametrata con il traffico che riesci a generare dal tuo account Instagram. Lo scopo è quello di identificare “il tuo guadagno medio per ogni click” o “per impression”.
While affiliate marketing is nothing new in principle, it is fairly new to the world of Instagram. In many ways, the pairing is a match made in heaven. Instagram followers are more likely to engage with branded content than other social media users. Instagram celebrities from Kim Kardashian to the Beauty Boys have garnered millions of loyal followers thanks to influencer strategies that tell consistently compelling stories.
As an affiliate manager, the evolution of influencers in the performance marketing space is a trend I have kept a close eye on. Early on, I saw the value of content affiliates, but remained a minority among my peers. Now, the tide has changed. Influencer marketing has infiltrated the affiliate marketing world. Merchants see the value of influencers’ reviews for conversions and requests for affiliate managers to recruit influencers have grown exponentially. Affiliate managers now spend much of their time diligently crafting custom emails with the hopes of recruiting the next top performing influencer. However, many of these hours are wasted because of one common mistake. Many managers overlook the first essential step in the recruitment process: creating the prospect list.  An unqualified list results in failure, no matter how brilliant your recruitment outreach.
One thing I found odd with Clickbank is that to register, your IP address needs to match the country of the home address you are inputting. If you are traveling around, this makes it hard to register for an account. My application was immediately denied because although my home address is in Canada, my IP was coming from Europe as I was currently traveling when I applied for Clickbank.
Mittlerweile hat sich auch Instagram selbst dieser Thematik angenommen. Bei Kooperationen haben Influencer die Möglichkeit, in den „Erweiterten Einstellungen“ eines Posts die Kennzeichnung „Bezahlte Partnerschaft mit …“ auszuwählen und das entsprechende Unternehmen anzugeben. Der Hinweis erscheint dann oberhalb des Fotos, also da, wo auch der Standort angegeben wird.
The Amazon Influencer Program is an extension to the existing online Associates program for social media influencers. With the Influencer Program, you get your own page on Amazon with a URL to showcase the products you recommend to your followers. This gives you an additional way to direct traffic to Amazon, which is especially useful where hyperlinking isn't possible (e.g. Instagram captions or video content.) Learn more.
Für Instagram Werbung in Form von klassischen Fotoanzeigen verwendest Du einfache Bilder in einem Quadrat- oder Querformat. Die Anzeigen werden auf Instagram zwischen den herkömmlichen Beiträgen gezeigt und unterscheiden sich von der Optik her durch den Hinweis “Gesponsert” von normalen Fotobeiträgen. Deine Bilder sollten in den Formaten PNG oder JPG vorliegen und die empfohlene Auflösung von 1.080 x 1.080 Pixel besitzen.
The first is to choose a good, memorable username so when people are tagging you in their photos on Instagram they don’t have to search hard to find you. It’s best not to have any strange characters in there too as it can make it more difficult for people to find you. If you have a twitter, the same username can help when people are looking for you. If you are a brand, make sure your Instagram handle is the same as your brand.
Auf der sicheren Seite sind Influencer und Unternehmen, wenn der Hinweis auf die Kooperation sofort ersichtlich ist, also am Anfang des Bildtextes platziert wird. Gerne wird das Hashtag mit dem Hinweis ganz unten in den Hashtags versteckt oder gar in der Kommentarspalte. Doch das kann schiefgehen: Das Oberlandesgericht Celle verurteilte einen Drogeriemarkt, weil ein Influencer eine Kooperation mit dem Unternehmen ungenügend gekennzeichnet hatte (Urteil vom 08.03.2017, 13 U 53/17). Er verwendete das Hashtag #ad und setzte es am Ende des Beitrags, an zweiter Stelle innerhalb einer Hashtagwolke. Das sah das Oberlandesgericht als nicht hinreichend an.

Als weitere Möglichkeit kannst Du die Kosten-Abrechnung für Instagram Werbung als CPM (Cost per Mille) auswählen. Bei dieser Strategie entstehen Dir pro 1.000 Werbeimpressionen Kosten. Dies bedeutet, dass die Anzeigen nur auf dem Bildschirm der Nutzer erscheinen müssen. Einmal ansehen bedeutet eine Impression. Klicks spielen bei dieser Berechnung keine Rolle. Laut diversen Experten liegt die durchschnittliche Cost per Mille bei Instagram zwischen 5 und 6 Euro. Für eine Impression zahlt man bereits, nachdem diese nur Millisekunden dem User angezeigt wird. Seit 2015 kann man die Impressionen auch für 100% sichtbare Anzeigen zahlen. Das bedeutet konkret, dass die gesamte Werbeanzeige von oben bis unten im News-Feed des Users durchläuft.
Your strategies were really interesting. I hadn’t considered using my instagram quite that way. I actually have been having a lot of success using it to build my list, and not only that – my open rates stay at 40% or higher from the subscribers I generate from it. I grew my email list to about 40K in 6 months with my account running free events – in my case fitness challenges. It has been super effective for really connecting with my audience, as I get to be more personal and interactive with them and offer them great content daily that they engage with and it strengthens the connection they have to my brand. I’m around 118K on insta and I just really love the app. I will say in the past 6 months or so I’ve noticed less engagement than I did last year – and that may be because more and more people are using the app, especially in the health and fitness space. But it is still a great way to build celebrity, establish credibility, connect with and build your tribe and really make an impact on people on a personal level. I can’t go anywhere without being recognized from Instagram, it’s happened everywhere I’ve been in the last 2 years from Austin to Denver to San Francisco – I mean, who is ever without their “life device” aka phone these days….I did a cool podcast about how I’ve been using it for James Schramko a few months back if you want to listen to some of the ways I’ve been using it. http://www.superfastbusiness.com/business/how-to-grow-your-instagram-audience-with-betty-rocker/

At a direct conversion of $39/month subscription, you will receive $19.50/month commission at 50% each month. While you are sending traffic and referrals, you will receive $19.50 every month until that 1 sale cancels.  In addition, they may sign up as affiliates through your referral and you will be able to see who you referred that signed up. We will also pay you an additional 5% of your referred affiliate’s commissions!
In der Regel wird mit einem Trackable Link oder Promo-Code gearbeitet, um sicherzustellen, dass Klicks tatsächlich zu Verkäufen führen. Da Instagram bislang keine Links außerhalb des Profils erlaubt, können Sie nur einen Trackable Link zur Zeit benutzen. Das macht Promo-Codes zur besseren Option für Instagram, da man diese in einen Post einbauen kann.
Hast Du Dich für das Anzeigenformat CPM entschieden, musst Du pro Tag mindestens 1 Euro als Werbebudget ausgeben. Die minimalen Kosten für Instagram Werbung sind gering und sprechen auch Nutzer mit einem kleinen Werbebudget an. Bei den anderen Formaten, wie Klicks oder Likes, musst Du das tägliche Budget auf mindestens 5 Euro festlegen. Bei den niederfrequenten Ereignissen beträgt das Tagesbudget 40 Euro oder mehr.
Immer haarscharf an der Kante zur Schleichwerbung: Einige Influencer auf Instagram leben gefährlich. Wer nämlich Werbung und Produktplatzierungen in sozialen Medien nicht richtig kennzeichnet, kann dafür abgemahnt werden. Das gilt jedoch nicht nur für die Instagramer selbst. Auch die Unternehmen und Agenturen, die Influencer beauftragen, stehen in der Pflicht. Dabei ist die richtige Auszeichnung gar nicht so schwierig. Wir geben praktische Tipps.
Zeigt ein Influencer auf seinem Instagram-Account ein Produkt, das er oder sie selbst gekauft hat und schwärmt davon, ist das normalerweise keine Werbung, sondern eine persönliche Empfehlung. Ein Instagram-Post mit oder über ein bestimmtes Produkt gilt erst dann als Werbung, wenn der Influencer dafür „belohnt“ wird, indem er also für die Produktvorstellung bezahlt oder anderweitig entlohnt wird. Ein Hinweis, dass es sich um ein selbstgekauftes Produkt handelt, vermeidet Missverständnisse.
Dieses Instagram Feature ist seit 2016 auf der Plattform verfügbar. Von Snapchat adaptiert, ist diese Funktion ein wahres Geschenk für Marketer. Obwohl das Posten von Videos und Bildern im Feed immer noch die Hauptfunktion des sozialen Netzwerks darstellt, gewinnen Stories immer mehr an Bedeutung und sollten unbedingt von dir genutzt werden. Dieses Feature generiert tatsächlich mit das höchste Engagement und hat viele Zuschauende. Vor allem (noch) kleine Accounts können durch die Konzentration auf die Features bei Intagram Stories an enormer Reichweite gewinnen.
I’ve been a struggling fashion blogger for 5 years now. I’m not going to lie, I’ve given up time and time and time again. I think I quit 5 different times and after 3 months I chose to try blogging again. For goodness sakes, I f*[email protected]!ing get invited to New York Fashion Week. I sit on front row of Zimmermann, BCBG MaxAzria, Merissa Webb, etc. but that’s it. Nothing more. I want more. I want to make money off of my blog. I want to grow.

Follow these six tips for list creation prior to sending out a single outreach email and watch your new affiliate revenue increase. Influencer recruitment has its challenges but is well worth the effort. With incremental revenue, increased brand equity and a higher percentage of new customers, a qualified influencer quickly turns into a top performer in your program.
There will always be plenty of brands that reach out to you who don’t have budget beyond simply free gifting. When you’re first starting out, that’s only natural as you don’t yet have as much to offer when it comes to your online reach. Collaborating on a free gifting basis allows you to build up your credibility, your brand, and open the doors for future collaborations because you’re able to showcase that you make a great spokesperson for a brand. But there comes a point when ( a ) the novelty of getting stuff for free wears off and ( b ) you realize that you’re providing brands with something of value and that you should be fairly compensated for that. The expectation by so many brands that influencers do work for free is something that really irks me. In what other profession would you do work and not get paid for it, whether or not you’re just starting out in the industry? Sure, you might just make a little above minimum wage, but you’re definitely being paid something. Yes, smaller brands and those just starting out probably won’t have a huge marketing budget and I still sometimes work on a gifting basis if it’s a brand I firmly believe in and want to build a long-term relationship with. But when companies that have been around for years and have built up a successful brand themselves don’t value you and your work enough to feel you should be paid? It’s a slap in the face, to be honest. Ladies (and gentlemen), please know your worth and don’t feel pressure to do free (or underpaid) work. It’s better to say no and save yourself the time and hassle. When you say no to working for free, you’re leaving yourself open to collaborations with brands who are willing to pay you fairly. You only have a limited number of hours to do work each week and, most likely, you also have a limited number of sponsored posts you want to do each week to keep your Instagram feed and blog from appearing too sales-pitchy. Leave those coveting slots open for brands who value you.
Now, this is is just a guideline that most influencers (and influencer talent agencies) go by. There are plenty of brands out there who aren’t willing to pay this high so you be the judge of what you’re willing to accept. Don’t undersell yourself though. It takes a lot of work to produce content and just because someone is willing to pay something, doesn’t mean it’s enough for the work involved or the reach you provide.
Shopping on Instagram allows brands to add shoppable tags to their images. As you can see from the image above, these tags contain a product’s name and price. However, if Instagrammers click on a tag, extra information about this product will be displayed on their screen. Importantly, and super excitingly for eCommerce stores, a View on Website call to action button will also be displayed with the extra product info. This button will link directly to the product page on the brand’s online shop.
Story Highlights: Eine Story von dir gefiel dir so gut, dass deine Follower die Möglichkeit haben sollen, diese öfter und langfristig zu sehen? Gar kein Problem, denn seit letztem Jahr kannst du deine Storys archivieren und als Highlights posten. Diese sind dann auf deinem Account über deinem Feed zu sehen. Dabei kannst du so viele Highlights festhalten wie du magst. Vor allem für aktuelle Werbekampagnen oder Stories, die einen Link und bestimmte Hashtags enthalten, eignet sich die Funktion wunderbar. So finden deine Abonnenten länger einen Zugang dazu und haben das Highlight direkt oben auf deinem Account angeordnet präsent. Da User, die noch nicht zu deinen Followern zählen, sich eher die Story-Highlights anschauen, bevor sie den ganzen Feed runterscrollen, ist diese Funktion ein wahres Marketinggeschenk. Wir bei OnlineMarketing.de haben bislang drei Highlight-Kategorien angelegt: Artikel, Tech und Highlights.
Finally it’s possible to find out what your audience wants. There’s no need to go outside and ask pedestrians for their opinion. With a recently launched interactive poll sticker, which is part of the Instagram Stories, it’s way easier. Want to collect feedback on the promoted product or gather more ideas from the audience? Create a survey in one tap! Ask a question and give two answers to choose from. Check out the statistics to see the votes. The poll will last for 24 hours. If needed, fine-tune your affiliate marketing campaign according to the results obtained.
I think the whole thing with it now being paid for has ruin what it is. It was a chance that every day people got a chance to feel special and be known just for doing what they do…eat out, shop, create etc. Now its just another platform in which experts have taken over and turned into a platform for making money which ruin what it is…. cant just be liked for who you are now people are projecting this “perfect” life bullshit and I’m so over it… Even when celebrities started getting on there it was cool because you got to see a personal side to them and once again they sell out for money (or pay someone to do it for them) and once again just turned into another social outlet taken over by fake and rich people… lame
Very interesting experiment and read. I know that IG can be very successful for my industry (powersports) though I don’t use it much. As a father I know that youth in my area perfer IG to FB and other social media outlets. I wonder if a new account with $57k in advertising would have done as well as the $15k existing account with $42k in advertising over the same time period?
Verkaufen bei Instagram – ein Traum vieler Brands. Aber ohne, dass man unter einem Bild einen direkten Link posten kann, ist das nur schwer möglich. Dank Tools wie Liketoknow.it gibt es nun zumindest für Instagram-Influencer und Brands einen Workaround, um Affiliate-Links zu generieren. Wir zeigen wie Affiliate-Marketing bei Instagram funktioniert, wer daran verdient und warum ein deutsches Startup jetzt auch mitmacht.
One big pro to Tradedoubler is that they track the user through cookies, even if the user has turned cookies off. For example, most affiliate programs track users through cookies. If a user clicks your link and goes to a website, but doesn’t make a purchase, they will be tracked for a period of days (usually 30 days). If within those 30 days they come back and make a purchase, you earn your commission.
Die Auswahl der Bilder ist entscheidend. Da die Bildsprache Trends unterliegt, muss sie stetig auf Aktualität überprüft werden. Instagram stellt verschiedene Bildtools und Filter zur Verfügung, sodass ein fesselndes Bild entsteht. Unternehmen sollten sich über die Möglichkeiten für visuelles Storytelling informieren, um die Inhalte zielgruppengerecht und in einer kreativen, hochwertigen Umgebung zu präsentieren.
Vantaggi per tutti: l’azienda Daniel Wellington ottiene una massa di pubblicazioni sui propri prodotti, con conseguente notorietà e tracciamento certo del ROI dell’iniziativa; gli affiliati hanno un motivo evidente per promuovere gratuitamente Daniel Wellington (in cambio di commissioni); i clienti finali possono godere di sconti da spendere nell’e-commerce online del brand.

Shopping on Instagram has been around for about a year, but has been reserved only for select businesses based in the US. However, in March 2018, Instagram rolled out Shopping on Instagram across the globe. This feature is now available for 45+ countries and counting. It is also accessible to any business or influencer who has an Instagram Business account (although you will first need to get your account approved for shopping).
Doing affiliate marketing on Instagram has its peculiarities, but the key idea remains the same – you don’t need to sell your own products, being able to promote someone else’s goods and get a commission for each transaction. It takes a few simple steps. Sign up to an advertiser that has an affiliate program and enroll with it. Look at your Instagram profile analytically and decide if you’d like to use a personal account or launch a separate one to earn money through Instagram. Bear in mind that personal accounts seem more trustworthy and credible. Polish your account, come up with a catchy caption and attach a link to a profile. Ready? Now it’s time to make some money.
Wichtig ist es ebenso die formellen Aspekte im Blick zu behalten. Wer regelmäßig mit Instagram Geld verdienen will, der macht das gewerblich. Beschäftige dich also mit den Grundlagen der Buchhaltung und setze von vor herein auf ein anständiges Setup mit z.B. FastBill. Ordentliche Angebote und Rechnungen wirken auch auf Kunden professioneller und erhöhen die Chance auf große Umsätze.
Natürlich solltest du auch auf deinem Twitter-Account oder anderen sozialen Medien, aber vor allem auf deiner Website auf deine neue Präsenz auf Instagram aufmerksam machen. Vielleicht bist du auf anderen Plattformen schon länger vertreten und hast dort ein großes Publikum gefunden. Deshalb lasse deine Follower um dein neues Profil bei Instagram wissen. Denn je einfacher du es deiner Zielgruppe machst, dich zu finden, umso mehr Personen werden dir folgen. Stelle also sicher, dass User auf dein Profil aufmerksam werden.
Eine weitere Hürde bei der Monetarisierung des Instagram-Profils ist die Reichweite und damit verbundene Engagement-Rate. Ehe man einige tausend (echte) Follower hat, ist es schwierig, Geld zu verdienen. Die Anzahl der Follower alleine ist dabei nicht ausschlaggebend, schließlich gibt es inzwischen unzählige Methoden, an Follower heranzukommen. Da diese Methoden alles andere als produktiv sind und der Kauf von echten Followern recht teuer ist, gehen wir nicht näher auf sie ein. Was wichtiger als die bloße Anzahl der Follower ist, ist die Engagement-Rate. Kurz gesagt: Wie viele Follower liken die eigenen Beiträge und/oder hinterlassen einen Kommentar?
I told them to send me their pictures….and I had to do this at the beginning…I created post with their image and they paid me for this. And now every two weeks I create for them sponsored post. I can't tell how much they are paying me because it's in our agreement. I can tell you that if your Instagram account has between 2k to 8k followers and your post usually have good engagement Rate between 200 to 400 likes per post you can easily charge from $80 to $180 Dollars per post and it of course depend on your Niche.

Zu erkennen ist ein Video als gesponsorter Post der Marke zalando im Instagram Newsfeed, wo ein langer Jumpsuit beworben wird (linkes Bild). Über einen Klick auf “Gesponsert” können Nutzer entweder die Werbung verbergen oder mehr über die Instagram-Werbeanzeige erfahren (mittiges Bild). Möchte der Nutzer mehr Informationen einsehen, erklärt Instagram, was es mit dem gesponsorten Label auf sich hat (rechtes Bild).
I’m also going to adjust the strategy by stopping the prizes. I will also post more personalizd images on my profile such as of my family and leverage female and lifestyle accounts to promote me. For example, I may do a video Skype session with a female model, create a screenshot of it, and have her post it on her Instagram profile, with a mention of me giving her business or marketing advice.
Sponsored Posts wurden 2013 in den USA eingeführt. Zu den ersten bekannten Marken gehörten damals, unter anderem, Michael Kors, Levis und General Electric. Seit dem 20. April 2015 gibt es Instagram Werbung und Sponsored Posts auch in Deutschland. Zunächst sollen die Werbeanzeigen nur von ausgewählten Unternehmen geschaltet werden, die bereits auf der Plattform aktiv sind. Damit will Instagram sicherstellen, dass die Unternehmen viele Follower haben und die Werbung “kreativ und interessant” sei.

Auf der sicheren Seite sind Influencer und Unternehmen, wenn der Hinweis auf die Kooperation sofort ersichtlich ist, also am Anfang des Bildtextes platziert wird. Gerne wird das Hashtag mit dem Hinweis ganz unten in den Hashtags versteckt oder gar in der Kommentarspalte. Doch das kann schiefgehen: Das Oberlandesgericht Celle verurteilte einen Drogeriemarkt, weil ein Influencer eine Kooperation mit dem Unternehmen ungenügend gekennzeichnet hatte (Urteil vom 08.03.2017, 13 U 53/17). Er verwendete das Hashtag #ad und setzte es am Ende des Beitrags, an zweiter Stelle innerhalb einer Hashtagwolke. Das sah das Oberlandesgericht als nicht hinreichend an.


And re. the dropping followers if we get a account with lifestyle/luxury posts and start posting tequila related posts do you think we’d get just as much dropped followers or do you think we should wait to find a account specifically about alcohol? Although those seem hard to find even if we reach out to one in that niche it’ll most likely be about a existing brand


Kevin Curry, is more famously known by his Instagram and YouTube name “FitMenCook”. As the founder of FitMenCook, Kevin encourages people to live their life in a healthy way. Through his Instagram posts, Kevin shares recipes designed for both men and women who want to eat healthy to maintain the work they put in at the gym. This Instagram foodie influencer has a YouTube channel with over 400k subscribers and over 1.1 million people follow him on Instagram.

Nowadays, the majority of large businesses offer affiliate programs. So find ones that are in your niche. If you are popular on Instagram for fashion, then you should opt for fashion affiliate programs. If your Instagram audience follows you because you are well known in the fitness industry, then you need to find health and fitness affiliate programs. Your following won’t purchase items that aren’t relevant to their interests. So choose affiliate programs that sell products your audience can relate to and that will add value to their lives.
Mit diesen elf Strategien kannst du dein Marketing auf Instagram optimieren. Um sicherer im Umgang und den verschieden Möglichkeiten zu werden, ist es zudem ratsam, dass du die App selbst verwendest und dir einen täglichen Überblick über das Geschehen auf der Plattform verschaffst. So behältst du aktuelle Entwicklungen und Trends im Überblick und kannst gegebenenfalls mitziehen.
Amazon Associates – Signing up with Amazon Associates is a great platform for those new to affiliate marketing. Amazon Associates is Amazon’s affiliate marketing program and will give you access to millions of products that you can advertise to your audience. Quick and easy to sign up with, Amazon will give you up to 10% of every referral sale that is made.
Stelle spannende Inhalte bereit, die deine Follower zur Interaktion einladen. Eigne dir den richtigen Umgang mit Hashtags an und agiere aktiv mit deiner Community. Like und kommentiere Inhalte, die für dich relevant sind und folge den für dich interessanten Nutzern. Du kannst deiner Kreativität freien Lauf lassen und die vielen Möglichkeiten der Gestaltung grenzenlos austesten. Instagram ist bei der täglich aktiven Nutzerzahl von 500 Millionen aus dem Marketing nicht mehr wegzudenken. Mit Hilfe der dargelegten elf Möglichkeiten näherst du dich einer erfolgreichen Instagram-Präsenz und einer hohen Reichweite.
Sehr interessanter und gut recherchierter Beitrag. Ich selbst bin zwar auf Instagram nicht sonderlich aktiv, aber es gibt ja auf allen Social Media Plattformen große Influenzer, die damit viel Geld verdienen. Also war es auch bei Instagram von Beginn an klar, dass diese Entwicklung nicht lange auf sich warten lassen würde. Im Vergleich zu der Entwicklung bei Facebook gehe ich allerdings davon aus, dass sich Instagram wesentlich schneller in die kommerzielle Richtung bewegen wird. Facebook wird sicherlich bald ein möglichst großes Stück von diesem Mega-Kuchen abhaben wollen…
Ich habe mich dafür entschieden, hinter jedem Affiliate-Link ein Sternchen * einzufügen. Ganz oben oder in der Sidebar in meinen Blogs und Affiliate-Sites steht dann die Erklärung (* = Affiliatelinks/Werbelinks). „Affiliatelink“ als Begriff dürfte dem durchschnittlichen Internet-Nutzer eher unbekannt sein und ist damit rechtlich nicht sicher. Es gab z.B. Gerichtsentscheidungen bzgl. der Kennzeichnung „sponsored by“, was als nicht ausreichend befunden wurde. Das dürfte auch auf „Affiliatelink“ zutreffen. Deshalb gebe ich hier zudem „Werbelink“ an.

At a direct conversion of $39/month subscription, you will receive $19.50/month commission at 50% each month. While you are sending traffic and referrals, you will receive $19.50 every month until that 1 sale cancels.  In addition, they may sign up as affiliates through your referral and you will be able to see who you referred that signed up. We will also pay you an additional 5% of your referred affiliate’s commissions!
×